Vergesst Fußball: Saudi Arabien plant Mega-Fund für Künstliche Intelligenz

Startup Coach Moritz Grumbach

Gemeinsam mit einem US-Partner sollen 40 Mrd. USD für KI-Investments zur Verfügung stehen.

Zwei Geschäftsleute schütteln sich in der Abenddämmerung vor der Skyline der Stadt die Hand und schließen einen 40-Milliarden-Dollar-Eintrag ab. USD-Fonds.
März 21, 2024

Saudi-Arabien plant in Zusammenarbeit mit der amerikanischen Venture-Capital-Firma Andreessen Horowitz und möglicherweise weiteren Partnern die Schaffung eines gigantischen Fonds für Künstliche Intelligenz (KI) in Höhe von 40 Milliarden US-Dollar. Diese Initiative ist Teil der Bestrebungen des Königreichs, seine Wirtschaft über den Ölsektor hinaus zu diversifizieren und sich als führende Kraft im Bereich der KI zu etablieren. Der Fonds soll in eine Vielzahl von Technologie-Startups investieren, die sich mit künstlicher Intelligenz befassen, einschließlich der Entwicklung von Chips und dem Aufbau großer Datenzentren, die für die nächste Generation der Computertechnologie notwendig sind.

Andreessen Horowitz, eine der größten Venture-Capital-Firmen im Silicon Valley mit einem verwalteten Vermögen von 35 Milliarden US-Dollar, hat bereits in erfolgreiche Unternehmen wie Airbnb, Coinbase, Facebook und Slack investiert und besitzt fast 100 Startups im Bereich der KI in seinem Portfolio. Die Zusammenarbeit mit Saudi-Arabiens Staatsfonds, dem Public Investment Fund (PIF), der über Vermögenswerte von mehr als 900 Milliarden US-Dollar verfügt, könnte Saudi-Arabien zum weltweit größten Investor in künstliche Intelligenz machen.

Die Pläne für den Technologiefonds, die noch in der Diskussionsphase sind und sich ändern könnten, spiegeln Saudi-Arabiens globale Geschäftsambitionen sowie sein Bestreben wider, sich als einflussreicher Akteur in der Geopolitik zu positionieren. Dies steht im Einklang mit der Vision 2030 des saudi-arabischen Kronprinzen Mohammed bin Salman, die Wirtschaft des Königreichs zu diversifizieren. Neben Investitionen in Unternehmen wie Uber und SoftBank hat der PIF auch Interesse gezeigt, eigene KI-Unternehmen zu gründen und das Königreich als Hub für KI-Aktivitäten außerhalb der USA zu positionieren.

Die Initiative ist auch ein Zeichen für das weltweite Rennen um Technologien, die bereits begonnen haben, das Leben und Arbeiten der Menschen zu verändern. Ein 40 Milliarden US-Dollar schwerer Fonds würde die typischen Beträge, die von US-Venture-Capital-Firmen aufgebracht werden, weit übertreffen und nur von SoftBank, dem japanischen Konglomerat, das seit langem der weltweit größte Investor in Startups ist, übertroffen werden.

Diese ambitionierte Bewegung findet vor dem Hintergrund statt, dass Saudi-Arabien bestrebt ist, sich nach der Ermordung des saudischen Dissidenten Jamal Khashoggi im Jahr 2018 und anderen kontroversen Investitionen, wie der milliardenschweren Beteiligung am Unternehmen von Jared Kushner, dem Schwiegersohn des ehemaligen Präsidenten Donald J. Trump, international neu zu positionieren. Dazu gehörten in der Vergangenheit auch milliardenschwere Investments in (ehemalige) Fußballstars mit dem Ziel, das Bild des Landes in der Öffentlichkeit positiv zu verändern.

Mehr dazu in der New York Times.

Moritz Grumbach

Hi, ich bin Moritz Grumbach - DeinStartup.Coach!
Vor meiner Zeit als Gründungsberater habe ich zwei Startups gegründet, mehrere Millionen Euro geraised und ein breites Netzwerk an Experten und Investoren aufgebaut. Heute berate ich Gründer*Innen beim Aufbau ihres Unternehmens, bin Mentor in einigen internationalen Accelerator-Programmen und unterrichte Entrepreneurship & Innovation an einer deutschen Hochschule.

Newsletter erhalten

Möchtest Du neue Inhalte aktuell in Deiner Inbox haben? Dann hinterlasse Deine Email und erhalte laufend Neuigkeiten über die Startup-Szene.

Hier findest Du weitere Startup-News
Büro Bochum

Kortumstr. 56
D-44787 Bochum
Tel 0234-68709823
Email

Büro München

Luise-Ullrich-Str. 20
D-80636 München
Tel 089-2488 61 370
Email

Förderbar durch
DSC-Footer-Logos
Gesetzliche Angaben
Kontaktiere mich über WhatsApp